Ein ganz großer Auftritt

Vor 15 Jahren erblickte das Projekt „Come & Sing“ der Musikerin Anke Bolz das Licht der Welt. Die Grundidee: Viele Kinder singen viele Lieder zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem bestimmten Ort. Die Rückersdorfer Musikpädagogin Heike Freiwald fand viel Gefallen an dem Projekt und holte es an die Rückersdorfer Grundschule. Doch bevor gemeinsam gesungen werden konnte, lag vor Lehrern und Schülern ein Berg voller Arbeit oder besser gesagt, ein Liederheft mit 24 Liedern aus aller Welt. Jedes Kind bekam ein Heft und eine CD und los ging es. Manche Lieder waren schon so alt, dass man den genauen Ursprung nicht mehr kennt, manche waren spontan entstanden, einige waren noch sehr jung, einige erzählten von den Sorgen der Menschen um die Erde aber einige besangen auch die Schönheit unseres Planeten und alle Lieder vereinte die große Freude am gemeinsamen Singen. Über Monate, und nicht nur im Musikunterricht, wurde geprobt und schon bald saßen die ersten Songs ganz sicher. Jede Klasse bekam auch einen eigenen Song zugewiesen und der wurde natürlich ganz intensiv einstudiert. Am 17. Mai 2019 war es dann soweit, ein ganz großes Sing- und Schulfest nahm in der Sporthalle und auf dem Hof ordentlich an Fahrt auf. Auf der Bühne Anke Bolz und ihre Band und davor erwartungsvolle Kinder und Eltern. Jede Klasse bekam ihren Auftritt und natürlich wurde auch ganz, ganz viel gemeinsam gesungen und getanzt. Einmal mit einer echten Band zu singen, für die meisten Kinder ein eindrucksvolles und bleibendes Erlebnis. Und der Applaus der Eltern zeigte, dass sich das viele Proben wirklich gelohnt hatte.

Und nach den stimmungsvollen Auftritten war noch lange nicht Schluss, denn es startete auf dem Schulhof ein buntes Treiben mit allerlei Unterhaltung und vor allem vielen Köstlichkeiten.

Da fand wirklich jeder etwas für seinen Geschmack. Fazit dieses doch sehr aufwändigen Projekttages: Singen macht Spaß, macht glücklich und wenn alle an einem Strang ziehen – Schule, Kinder und Eltern, kommt immer was Gutes dabei heraus

Verfasser:
Herr Pötzsch, Lehrer