Was für ein Zirkus!

Spricht ein Lehrer von „Zirkus“, ist das oft nicht sehr wohlwollend gemeint, eher beschreibt er einen völlig chaotischen Zustand an seiner Schule. Das hat aber mit einem echten Zirkus sehr wenig zu tun, denn ohne Disziplin, Struktur, Ordnung, Willen und Übung funktioniert ein echter Zirkus im echten Leben garantiert nicht. Das durften Schüler und Lehrer der Rückersdorfer Grundschule in der dritten Schulwoche nach den Sommerferien eindrucksvoll lernen. Bereits am Sonntag reisten „die Rolandos“ mit ihrem „Traumzauberzirkus“ an und da hieß es erstmal „Zeltaufbau“. Dank der tatkräftigen Unterstützung einiger Eltern, Opas und Kinder, nach dem Motto „Viele Hände – schnelles Ende“, eine verhältnismäßig schnelle Angelegenheit. So konnte es pünktlich am Montag heißen: „Manege frei!“ für die Zirkusprojektwoche. Alles war bestens vorbereitet und nach einer kleinen Aufführung des Könnens der Rolandos wurden die Gruppen eingeteilt, eingewiesen und eigentlich konnte es losgehen. Zauberer, Fakire, Artisten, Akrobaten, Dompteure für Tauben, Hunde und Ziegen … jedes Kind, aus jeder Klassenstufe, hatte etwas zu tun und war von Anfang an mit voller Begeisterung dabei. Vier Stunden wurde jeden Tag, bis zur ersten Aufführung am Donnerstag, intensiv geübt. Mut, Ausdauer, sich überwinden und dadurch über sich hinauswachsen, das war es, was die Kinder lernten und auch die Lehrer lernten etwas. Sie lernten, mal loslassen zu müssen und den Kindern viel mehr zuzutrauen, denn alle Gruppen waren wirklich Klasse, wie sie sich organisierten und ihr Ziel verfolgten. Sie hatten aber auch wirklich sehr gute Trainer mit einem sehr guten Händchen für Kinder und für ihren Job. Insgesamt gab es Donnerstag und Freitag drei Vorstellungen, wobei es bei der letzten Vorstellung schon richtig schwierig wurde, noch einen Platz zu finden. Und was Zirkus für eine Ausstrahlung haben kann, war fast mit den Händen greifbar. Die Kinder waren stolz auf ihre Leistungen und die Eltern waren stolz darauf, was ihr Nachwuchs vorweisen konnte. Mehr geht nicht. Da das Schulzirkusprojekt sehr gut auf allen Seiten ankam, gab es auf der letzten Lehrer-und Elternkonferenz auch gleich den Beschluss, im Frühjahr 2023 den Zirkus wieder ins Dorf zu holen.

Verfasser:
Herr Pötzsch, Lehrer